6. März 2024

Decken Zahnzusatzversicherungen Zahnimplantate ab?

Zahnimplantate sind nicht günstig – das ist kein Geheimnis. Erfahren Sie, wie Sie sich von diesen Zahnersatz-Kosten durch eine Zahnzusatzversicherung schützen können.

Zahnersatz Kosten durch Zahnzusatzversicherung senken lassen

Zahnimplantate sind eine moderne und komfortable Möglichkeit, verlorene Zähne zu ersetzen. Sie sind jedoch auch relativ teuer und werden von der gesetzlichen Krankenversicherung oft nicht bezuschusst. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten für die Regelversorgung, die eine ausreichende, zweckmäßige und wirtschaftliche Versorgung mit Zahnersatz darstellt. Die Höhe des Festzuschusses der Krankenkasse ist abhängig von der Art des Zahnersatzes. Eine Zahnzusatzversicherung kann hier helfen, die Zahnimplantat-Kosten zu decken.

Günstiger Zahnersatz ist das möglich?

Die Kosten für Zahnersatz variieren je nach Material, Art der Behandlung und Zahnarzt. Die gesetzliche Krankenkasse bezuschusst Zahnersatz nur in Form von Festzuschüssen. Den Rest der Zahnersatz Preise müssen die Patienten selbst tragen.

Art des Zahnersatzes Kosten pro Zahn
Zahnimplantat Kosten 1.800 € – 3.400 €
Zahnkrone Kosten 800 € – 2.500 €
Zahnbrücke Kosten 1.500 € – 5.000 €
Zahnprothese Kosten 1.000 € – 4.000 €

Die meisten Zahnzusatzversicherungen bieten Tarife an, die die Kosten für Zahnimplantate teilweise oder vollständig übernehmen. Die Höhe der Zahnersatz Kostenübernahme kann jedoch stark variieren. Üblich sind Erstattungssätze von 50% bis 100% der Kosten.

Vorteile und Kosten für Zahnimplantate

Zahnimplantate bieten im Vergleich zu herkömmlichem Zahnersatz viele Vorteile. Sie sind deutlich stabiler und langlebiger, bieten einen hohen Tragekomfort und verbessern die Lebensqualität der Patienten deutlich. Die Kosten für Zahnimplantate variieren je nach Anzahl der Implantate, Art des Zahnersatzes und Region.

Darüber hinaus kann eine Zahnersatz Versicherung auch andere Zahnbehandlung Kosten übernehmen. Einige Tarife bieten auch Leistungen für professionelle Zahnreinigung, Wurzelkanalbehandlungen oder Kieferorthopädie.

Worauf Sie bei der Wahl einer Zahnzusatzversicherung achten sollten:

  • Vorvertragliche Wartezeit: Die meisten Zahnzusatzversicherungen haben eine Wartezeit von 8 bis 12 Monaten, bevor die Kosten für Implantate übernommen werden.
  • Altersgrenzen: Einige Tarife haben eine Altersgrenze, ab der keine neuen Verträge mehr abgeschlossen werden können.
  • Gesundheitsfragen: Bei Abschluss einer Zahnzusatzversicherung für Implantate müssen in der Regel Gesundheitsfragen beantwortet werden.
  • Leistungsumfang: Vergleichen Sie die verschiedenen Tarife genau und achten Sie auf die Leistungen, die Erstattungssätze und die Vertragsbedingungen.

Eine Zahnversicherung kann eine sinnvolle Investition sein, um die Kosten für Zahnimplantate zu decken. Es ist jedoch wichtig, die verschiedenen Tarife genau zu vergleichen und auf die Leistungen, die Erstattungssätze und die Vertragsbedingungen zu achten.

Zahnersatz muss nicht teuer sein. Mit einer guten Planung, der richtigen Finanzierung und einer guten Zusatzversicherung für Zähne können Sie die Kosten für Zahnersatz deutlich senken.